Notruf

Medizinische Notfall-Hotline

für VDST Mitglieder:

+49 69 800 88 616 
Anmelden

Monats-Archive: Oktober 2018

Bodul – Tauchsafari

Tauchsafari Kroatien Juni 2018

Auch dieses Jahr sind wir wieder mit einer kleinen Gruppe von Barracudas auf eine Tauchsafari mit der MSY Bodul in Kroatien gefahren. Los ging es am 08.06.2018 mit der Anfahrt nach Trogir bei Split. Bereits am Abend der Anreise konnten wir unsere Kojen beziehen. Am Samstag 09.06.2018 bis Freitag 15.06.2018 ging es dann los auf große Fahrt. Mit dabei waren der Tom, Dirk und Wolfgang von den Erdinger Barracudas sowie weitere Taucher/-innen aus Landshut, Moosburg, Ingolstadt und Borken (in Nordrhein-Westfalen). Man kannte sich bereits von früheren Tauchsafaris mit der Bodul und so war das Klima und die Stimmung an Bord entsprechend ausgelassen und alle hatten viel Spaß.

Nach einem Eingewöhnungstauchgang und einem Ausrüstungscheck an der Insel Kluda am Samstag fuhren wir zu diversen Tauchspots rund um die dalmatischen Inseln. Es folgten Tauchgänge an Steilwänden, Plateaus, Felsnasen und anderen UW-Formationen Nähe der Insel Balkun, bei Vela Piscena, Insel Solta, Insel Kamicic, Bucht Medvid Bad (Insel Hvar), Untiefe Kampanel sowie Smociguzica (Insel Hvar), Bucht Oskorisica, Glavna und Priluke (Insel Hvar), Bucht Borova (Insel Brac), Wrack der „Riboldvac“ (Insel Solta) und zu guter Letzt ein Abschiedstauchgang am Riff „Tatinja“ an der Insel Solta. Neben zahlreichen Tagtauchgängen, gab es auch wieder die Möglichkeit mehrerer Nachttauchgänge. Gem. den VDST Standards und Richtlinien für das sichere Tauchen, wurden die Regeln für die Tauchgangsplanung und -durchführung hinsichtlich Tiefen, Gasen und Wiederholungstauchgängen eingehalten. So ergaben sich abwechslungsreiche Tauchgänge – vom Flachwassertauchen oberhalb eines Plateaus, eines Riffs oder einer Seegraswiese zwischen 10 und 20m Tiefe als auch sehr tiefen und technisch anspruchsvollen Tieftauchgängen um die 55m.

Dieses Jahr war die Sicht in der Adria erstaunlich gut. So konnten allerhand UW-Tiere und Lebewesen in ihrer natürlichen Umgebung beobachtet werden: Große Eisseesterne, Leopardenschnecken, Mönchsbarsche, Meerjungfern, Sepien, Oktopusse, Schleimfische, Langusten, Gabeldorsche, Rotaugenbarsche, Goldstriemen, große Feuerwürmer, Muränen, Grundeln, Steckmuscheln, Petermännchen, Drachenköpfe, Fadenschnecken, Zweibindenbrassen, Schwarzschwanz-Lippfische, Rotbandbrassen, Flundern, gewöhnlicher Stechrochen, Congeraale, Seescheiden, Kaurischnecke, Garnelen, Anemonen, lila Fächergorgonien und gelbe Gorgonien.

Wie immer war das Bootsmanagement von Marino und seiner Crew hervorragend (keiner kann sein Boot so gut auf den cm genau bewegen wie unser Kapitän ). Und die Bordküche ließ bei der Vollverpflegung mal wieder keine Wünsche offen.

Vielen Dank auch nochmal an Wolfgang (Tauchsport Mehrer) für die Organisation und die immerwährende Unterstützung rund ums Tauchen und der Technik. Vom O-Ring Ersatz bis zum Inflatorschlauch – alles an Bord.

Bodul – so macht Tauchen Spaß. Hinfahren, einchecken und dann: Tauchen, tauchen, tauchen…

(Autor: Tom)

Kindertauchkurs

Erfolgreicher Start in die Gemeinschaft der Sporttaucher!

Im September 2018 haben 8 Kinder und Jugendliche des TSC Barracuda Erding e.V. erfolgreich das Kindertauchsportabzeichen (KTSA) vom Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) mit Bravour gemeistert und wurden nach all der Mühe symbolisch vom Tauchergott „Neptun“ in die Gemeinschaft der Sporttaucher aufgenommen. Wir gratulieren allen fleißigen Kindern und Jugendlichen unseres Vereins zu dieser außerordentlichen Leistung.

Aufgrund der vom VDST vorgegebenen Alterseinstufung haben die zwei jüngsten Taucher jeweils das KTSA Bronze abgelegt. Einmal wurde das KTSA Silber vergeben. Der Rest der jungen Damen hat das KTSA in Gold abgelegt. Das bedeutet, der Nachwuchs darf nun in Tiefen bis zu fünf Meter (Bronze), acht (Silber) bzw. 12 Meter (Gold) in Begleitung eines bereits erfahrenen Tauchers (mind. DTSA Gold/***) auch im Freiwasser abtauchen.

Zuvor haben die Kids in den letzten Monaten fleißig Theorie gelernt, an zahlreichen Theoriestunden teilgenommen und ihr Wissen gem. der Prüfungsordnung des VDST nachgewiesen. Dabei erhielten die Kinder und Jugendlichen detaillierten Einblick in die Funktionsweise eines Drucklufttauchgeräts und anderer Ausrüstung, die für das Tauchen benötigt wird sowie den physikalischen Gesetzen, die unter Wasser herrschen. Parallel zu der Tauchtheorie wurden die praktischen Übungen und Erfahrungen im Hallenbad in Erding absolviert. Anfänglich der Umgang mit dem ABC (Maske, Schnorchel, Flossen), Zeittauchen, Streckentauchen, Maske fluten und ausblasen und anderen grundlegenden taucherischen Fertigkeiten und Fähigkeiten. Während der Freibadsaison im Juni/Juli wurden dann die Schwimmbad-Tauchgänge mit DTG, insgesamt 5 Übungseinheiten, im Springerbecken bis zu 5m Tiefe durchgeführt. Bei strahlendem Sommerwetter hatten die Kids viel Spaß dabei und wer kann von sich aus schon sagen, dass er mit einem großen Ausfallschritt mit kompletter Ausrüstung vom 1-Meter Brett ins Wasser g‘huapft ist.

Für die Silber- und Goldabzeichen ging der Ausbildungsweg dann nach den Sommerferien weiter in die heimischen Gewässer. Dort wurden dann die zentralen Fähigkeiten und Fertigkeiten eines Sporttauchers unter „echten“ Bedingungen verprobt. Hier zeigte sich wie wichtig eine fundierte theoretische und praxisorientierte Vorausbildung im Schwimmbad ist. Da alle Kinder und Jugendlichen mit Begeisterung teilgenommen hatten, wurden die Freiwasserprüfungstauchgänge sicher und erfolgreich durchgeführt.

Erstmalig in seiner Geschichte hat der TSC Barracuda Erding in Kooperation mit Tauchlehrern der Münchener Tauchergemeinschaft (MTG) erfolgreich einen so umfangreichen Tauchkurs für Kinder und Jugendliche. Nur durch eine Vielzahl an freiwilligen Helfern, sowohl unter Wasser, im Wasser als auch an Land konnten die Kinder und Jugendlichen ihr Ziel erfolgreich erreichen. Nicht nur die Kinder haben viel gelernt, auch für alle Betreuer, Trainer, Tauchlehrer und Unterstützer war dies eine besondere Erfahrung – da das Tauchen mit Kindern nochmals ganz andere Aspekte des Tauchsports mit sich bringt.

Der TSC Barracuda bedankt sind ganz herzlich bei den Tauchlehrern der MTG für Ihren Einsatz und Ihre Zeit, die jungen Barracudas zu brevetieren. Ein großer Dank auch an alle Trainer und Helfer des TSC Barracuda für ihren unermüdlichen Einsatz zu Wasser und an Land. Ein Dank an dieser Stelle auch an die Erdinger Stadtwerke, die es uns mal wieder ermöglicht haben, mit „schwerem“ Gerät im Schwimmbad zu trainieren.

 

Seminar Süßwasser-Biologie

Wissen worauf es ankommt!

Am 28./29.04.2018 hatte ich das große Glück an einem der seltenen und immer ausgebuchten Süßwasser-Biologie Kurse von dem Dipl. Biologen Uwe Scherner – BLTV/VIT – Umweltreferent / SUSV Umweltkommission – teilnehmen zu können. Der Kurs ging über 2 Tage und fand im BLTV Ausbildungszentrum Süßwasserbiologie am Fridolfinger Weiher (Nähe Waging am See) statt.

U.a. wurde über folgende Themen referiert: „Wie rette ich als Taucher die Welt“ (allgemeine Umweltprobleme und Lösungsansätze), Kreisläufe in der Natur (im See), Zusammenhänge im Ökosystem See, Tiere und Pflanzen im Süßwasser erkennen und bestimmen, Gewässerzonierung und ihre Bewohner, Stoff und Energiehaushalt im See, wissenschaftliche Hintergründe möglicher Auswirkungen des Tauchens auf die Gewässer (naturverträgliches Tauchen). In 2 Tauchgängen im Fridolfinger Weiher wurden Proben von Tieren und Pflanzen gesammelt und vor Ort im Mikroskopierraum des Ausbildungszentrums mittels 4 Mikroskope und 8 Binokularen analysiert und bestimmt. Bei der Bestimmung einer zusätzlichen Bachprobe fand sich u.a. die blutrote Kugelmilbe (hydrachna cruenta), eine gesprenkelte Netz-Köcherfliegen-Larve (plectrocnemia conspersa), ein Bachflohkrebs (gammarus fossarum), ein Ringelwurm (pachydrilus), eine Wassermilbe und eine Eintagsfliege (ephemeroptera).

Neben Kleinstlebewesen und anderen Organismen, wurden auch diverse Wasserpflanzen an den Nasstischen analysiert, in Eimern sortiert, bestimmt und beschrieben. Im Sinne des Umweltschutzes wurden die Proben im Anschluss in ihr natürliches Habitat zurückgeführt. Neben den eigentlichen Untersuchungsobjekten konnten auch einige größere Exemplare an Fischen wie z.B. Karpfen, Hechte und Barsche unter Wasser gesichtet werden.

Alles in allem war dies ein besonderer Kurs, der mir verdeutlicht hat wie komplex, vielschichtig, artenreich aber auch sensibel und verwundbar das Ökosystem unserer Flüsse und Seen ist. Man muss nicht immer nur ans Rote Meer oder auf die Malediven, um auch in unseren heimischen Gewässern das Leben im Kleinsten zu erforschen und Begegnungen der besonderen Art zu erleben. Auch unsere heimischen Gewässer wimmeln quasi von Leben. Man muss nur genau hinsehen!

Ich kann diesen Kurs allen UW-Freunden und biologieaffinen Tauchern empfehlen. Zudem ist der Kurs auch Voraussetzung für den Erwerb der VDST Übungsleiterlizenz. Daher sollten sich alle interessierten Taucher/-innen frühzeitig um eine Anmeldung über die Seite des BLTV (https://www.bltv-ev.de/index.php?tab=aus) bemühen. Bzw. wendet Euch direkt an Uwe Scherner (uwe.scherner@t-online.de). Im Regelfall finden nur 4 Termine pro Jahr statt.

Weiterführende Informationen:

Süßwasser-Biologie Seminare weiter auf Erfolgskurs: https://www.vit.info/news/184

(Autor: Tom)

 

     Nächstes Training
     siehe unter Training
     – Trainingsplanung
 
    
   
 
 
 
______________________________________________________________________
Bevorstehende Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

_________________
Oktober 2018
M D M D F S S
« Jul   Dez »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031